• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Landesverband der Eigenverwaltungen nimmt Arbeit auf

Der Ende August gegründete Landesverband der Südtiroler Eigenverwaltungen ist nun vollständig operativ. Vor kurzem fand die erste Verwaltungsratssitzung statt. Dort wurden wichtige Entscheidungen gefällt und die Beitrittsmodalitäten festgelegt.


Bei der ersten Sitzung wurde Egon Mutschlechner aus Bruneck von den Verwaltungsräten zum Geschäftsführer des Landesverbandes der Südtiroler Eigenverwaltungen (LVE) ernannt. Der Verband, der in Form einer Genossenschaft gegründet wurde, wird außerdem um Aufnahme in den Raiffeisenverband ersuchen. Die Homepage www.fraktion.it, welche bereits von einigen Fraktionen verwendet wird, wird offiziell als Verbandshomepage übernommen und gestaltet. Eigenverwaltungen, welche Mitglieder des Verbandes sind, können diese Homepage und insbesondere die Amtstafel für die Veröffentlichung der Beschlüsse nutzen. Den Mitgliedern wird dort demnächst ein Login-Bereich eingerichtet, in welchem künftig Formulare und Beschlussvorlagen zu den wichtigsten Themen zur Verfügung gestellt werden. Zu diesem Zweck wurde bei der ersten Verwaltungsratssitzung eine Rahmenvereinbarung mit einem Ausschreibungsexperten beschlossen. Mit der Vergabeagentur wurden bereits erste Gespräche geführt, so dass künftig die Funktion des Einheitlichen Verfahrensverantwortlichen (EVV) über den Landesverband abgewickelt werden könnte. Noch in diesem Jahr soll eine erste Weiterbildung zum Thema Ausschreibung organisiert werden.

Ab sofort können nun alle interessierten Südtiroler Eigenverwaltungen sowie Gemeinden, welche Bürgerliche Nutzungsgüter verwalten, Mitglied beim Landesverband werden. Für die verbliebenen Monate im Jahr 2020 ist der Mitgliedbeitrag (errechnet sich aus den Durchschnittseinahmen der vergangenen 3 Jahre) nur mehr anteilsmäßig fällig; der einmalige Gründungsbeitrag für den Eintritt in die Genossenschaft beträgt 200 €. Alle notwendigen Unterlagen können auf der Homepage des Verbandes ("Mitglied werden") abgerufen werden. Der Verband ist über die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie der Handynummer 3479971428 zu erreichen. Präsident  Oswald Angerer hofft angesichts der zahlreichen täglichen Herausforderungen für die Eigenverwaltungen sowie der anstehenden Überarbeitung des Landesgesetzes 16/1980 auf zahlreiche Beitritte in den nächsten Wochen, damit der neue Verband möglichst schlagkräftig auftreten kann.